Greetsiel | Nordsee

Der Hafen von Greetsiel
Der Hafen von Greetsiel

Wir in Norddeutschland fahren gerne mal ans Meer, dazu sagen wir aber "ans Wasser".  Da sind wir richtige Küstenkinder, mit gelbem Friesennerz, Gummistiefeln und Grummelblick! Hehe, und auch das schlechte Wetter stört uns dabei meistens nicht sonderlich. Dieses "Schietwetter" liebe ich besonders -allerdings haben wir gerade für unseren Tagesausflug nach Greetsiel bestes Sommerwetter erwischt! 

Aber seht selbst :)


Hübsch, interessant und bunt, das ist Greetsiel
Hübsch, interessant und bunt, das ist Greetsiel

An der Nordseeküste haben wir viele „Grünstrände“. Also wer so richtig Sand und so braucht, der sollte auf unsere ostfriesischen Inseln rüberschippern: Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist und Borkum. Wir Nordlichter lernen die Namen unserer Inseln in exakter Reihenfolge schon früh durch folgenden Spruch: "Welcher Seemann Liegt Bei Nanni IJm Bett" Na? Machts klick? ;)

 

Naja, jedenfalls hat unser Festland hier in Niedersachsen eben auch seinen Reiz. Wie zum Beispiel saftige, grüne Deiche, die Mensch und Natur vor Hochwasser schützen, viel Wind und gute Luft, kleine Küstenstädte und leckeren Fisch! 

Frische Landluft gefällig? Die steife Brise mit salziger Luft ist einfach das Beste!
Frische Landluft gefällig? Die steife Brise mit salziger Luft ist einfach das Beste!

Greetsiel

Die kleine Stadt Greetsiel liegt im Landkreis Aurich in der Gemeinde Krummhörn. Besonders die Geschichte der Küstenstadt ist lang - vor ca. 650 Jahren wurde Greetsiel erstmals erwähnt. Große Schiffe aus Hamburg lagen hier vor der Einfahrt in die Hansestadt vor Anker um Gebühren zu zahlen, meistens Zoll. 

Außerdem kamen die Grafen und Fürsten von Ostfriesland aus dieser Gegend. Wie ihr seht, ist diese scheinbar kleine Stadt von großer Bedeutung gewesen. 

Die kleinen Gassen und alten Häuser sind wunderschön und es ist toll hier und da die Straßen zu erkunden. Es gibt zahlreiche Cafés, Restaurants und auch kleine Shops. Der Ortskern ist historisch und mit kleinen Wasseradern durchzogen, die schon früher wichtige Handels-und Verkehrswege besonders mit Emden waren. 

In Greetsiel gibt es Einiges zu sehen! 

Da wäre zum einen das Nationalpark - Haus, in welchem es eine interessante Ausstellung zum Thema „Natur vor und hinter dem Deich“ gibt. 
Das Greetsieler Museumshaus ist auf Buddelschiffe spezialisiert und es gibt in der Sammlung über 800 Exemplare. Auch eine große Bernsteinausstellung findet man hier. 

Die beiden Zwillingsmühlen von 1856 und 1706 sind so hübsch anzusehen! Vor ihnen kann man auf einer Wiese essen, Kaffee trinken und am Wasser relaxen! Im Jahre 2013 riss ein Orkan die Flügel und die Kappe der grünen Mühle ab. Sie wurde zum Glück wieder restauriert. 
Außerdem gibt es einen Bootsverleih und es ist möglich mit Tretbooten auf den Wasserarmen die Natur zu erkunden. 

Pilsumer „Otto“ Leuchtturm

Der bekannteste Leuchturm an derNordseeküste ist wahrscheinlich der Pilsumer „Otto“ Leuchtturm. Der Schauspieler und Komiker Otto Waalkes wohnte im Film „Otto - der Außerfriesische“ in dem    Leuchturm um Ostfriesland zuretten. 

Der Leuchtturm auf dem Nordseedeich wurde 1891 zusammen mit fünf anderen Leuchttürmen in den Dienst gestellt, um die Beleuchtung der Unter-Ems sicherzustellen. Die Leitfeuer leuchteten 5 Kilometer weit und leiteten die vorbeifahrenden Schiffe sicher durch das Gewässer. 

Mittlerweile dient der Leuchturm unter anderem auch als standesamtliches Trauzimmer. 

Keep calm and eat Fischbrötchen

Den besten Fisch und fangfrische Krabben gibt es übrigens bei „De Beer“ in Krummhörn! Auf der Karte stehen verschiedene Gerichte wie zum Beispiel Kibbelinge, Backfisch, Fischbrötchen, Kabeljau und vieles mehr! Sehr, sehr lecker und nur zu empfehlen! 

Auch in Greetsiel gibt es am Hafen ein kleines Restaurant der Firma De Beer. 
Fischfeinkost De Beer in Krummhörn
Fischfeinkost De Beer in Krummhörn

Unser Norddeutschland

Hand in Hand durch Norddeutschland!
Hand in Hand durch Norddeutschland!

Seit knapp 26 Jahren lebe ich jetzt im schönen Norden von Deutschland, mein Mann ist sogar hier geboren! Viele sind sich ja uneinig darüber, wo Norddeutschland anfängt und aufhört. Einige meinen schon hinter Hamburg endet Norddeutschland, andere sagen in Osnabrück. Aber alle wissen, spätestens an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen ist der Norden vorbei. 


Wir lieben unsere Heimat, die steife Brise und vor allem das Schmuddelwetter. Unsere weiten, grünen Wiesen und das einfache „Moin“! :) 
Windstärke 4 empfinden wir als leichte Brise und Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben!
Kommt doch mal vorbei, zu uns Nordlichtern, in unser schönes Norddeutschland! 
Kommentare: 0